Das didaktisch-therapeutische Konzept im Yase-Institut

Dozent Jan Seeber erläutert das Konzept der Balancierten OhrakupunkturEin wirklich erfolgreiches Therapieren setzt voraus, die für den speziellen Patienten wichtigen Punkte zu finden und zu stechen.
Das geht meistens nicht mit Kochrezepten, sondern nur mit dem genauen Suchen und Auffinden der aktiven und  behandlungsbedürftigen Punkte im Ohr dieses Patienten.

Um dieses Wissen zu vermitteln, werden im Yase-Institut die Ohrakupunkturpunkte nach funktionellen Kriterien unterteilt.

Daraus ergeben sich mehrere Punktegruppen (z.B. Organpunkte oder Schmerzpunkte).
Durch die Kombination von Punkten der verschiedenen Kategorien ergibt sich eine differenzierte Punkteauswahl, die schon dem Anfänger eine erfolgreiche Therapie ermöglicht.
Es lassen sich hieraus eigenständige Konzepte für verschiedene Erkrankungen entwickeln.1

Weiterhin liegt das besondere Augenmerk der Ausbildung auf der Punktsuche.
Sie erfolgt am echten Ohr des Kursteilnehmers mit der 'Very-Point' Methode. Dies bedeutet das Aufsuchen der sog. 'aktiven', und damit wirklich relevanten Punkte an diesem Ohr. Das Training dieses individuellen Vorgehens am Ohr des Patienten ist einer der Gründe für die schnellen und guten Erfolge der Kursteilnehmer.

Die dabei genutzten vier Ebenen der Punktsuche werden in den Seminaren immer weiter vertieft. Das Geheimnis liegt im immer wieder 'von neuem Lauschen', in einem immer wieder neuem und offenen Wahrnehmen aller Zeichen für aktive Punkte. Dies ist eine große Herausforderung, den sog. 'Anfängergeist' nicht im Praxisalltag zu verlieren (und damit auch die hohe Effektivität der Balancierten Ohrakupunktur). Hier setzen insbesondere die Folge- und Vertieferseminare an, die immer wieder eingeschliffene Muster der Ohrakupunktur korrigieren.

Wir arbeiten mit kleinen Seminargrößen, die intensiv und praktisch lernen.
Die Seminare sind mit ihren Übungen so angelegt, dass Sie direkt nach den Kursen auf Ihrem Wissensstand mit der Ohrakupunktur arbeiten können und während Ihrer Praxis automatisch weiter lernen und besser werden (vorausgesetzt, Sie wenden die Ohrakupunktur auch in Ihrer Praxis an, doch das haben bislang fast alle getan, siehe unsere Studie zur Anwendung).

Begleitet werden die Seminare jeweils von einem ausführlichen Lehrbuch, welches das alte Skript ersetzt hat und das Ihnen das gesamte Wissen nochmals detailliert präsentiert. Dadurch müssen Sie während der Seminare nicht mitschreiben und können sich voll auf die Erfahrung und das Verstehen konzentrieren.

Eine Nachbetreuung in den Monaten nach dem Basis-Seminar hilft Ihnen in der Anwendung in Ihrer Praxis.

Das Wissen wird in einer lockeren Art und Weise und gleichzeitig nach den Erkenntnissen der Lernphysiologie vermittelt. Alle Dozenten sind hervorragende Didakten. Jan Seeber hat z.B. neben seinem Studium einige Jahre Strassentheater gespielt - eine Fähigkeit, die Sie in seinen Seminaren zwischen den Zeilen spüren können.

Hier gehts zur Übersicht der Ausbildung...

* Im Verlauf der Ausbildung nimmt die Anzahl der Punkte in den einzelnen Kategorien zu. Da jede Wirkungsgruppe einen anderen therapeutischen Ansatz verfolgt, ergeben sich hieraus zunehmend Kombinationen, die mit ihren »Hebeln« gleichzeitig an verschiedenen Stellen ansetzen und damit immer bessere Wirkungen erzielen.
Dies Vorgehen ermöglicht ein stufenweises Lernen. Doch schon mit dem ersten Kurs, dem Basis-Intensivseminar Balancierte Ohrakupunktur, können Sie viele Krankheitsbilder erfolgreich behandeln. (zurück)

Warum Sie einen Kurs des Yase-Institutes besuchen sollten

  • Ausgefeiltes didaktisches Konzept – sofort erfolgreich anwendbar.
  • In nur zwei Tagen erlernen Sie alles, was Sie brauchen.
  • Individuelle Supervision.
  • Kleine Gruppe, viel Praxis, viel Spass.
  • Geld zurück Garantie – wenn Ihnen der Kurs nicht gefällt, gehen Sie in der ersten Hälfte des Kurses, und Sie erhalten Ihre Kursgebühr sofort zurück.

Balancierte Ohrakupunktur für spezielle Berufsgruppen:

Seite drucken | hoch

Aktuelle Seminare

Teilnehmer-Login

Therapeuten-Finder

Stimmen von Teilnehmern

Um sich Ihr eigenes Urteil zu Bilden, finden Sie hier