Sie befinden sich hier: 

Psycho-Somatik - der Prozess in der Ohrakupunktur (G2)

(16 U-Stunden, 2 Tage, max. 16 Teilnehmer)

Psychosomatik und Ohrakupunktur: Finden der Punkte am Ohr des PatientenNachdem Sie die Basis-Ausbildung abgeschlossen haben, kommt die Aufbau-Ausbildung:

Prozessbegleitung mit Ohrakupunktur

Chronische Erkrankungen und insbesondere Psycho-Somatische Beschwerden stellen einen Prozess dar. Jeder Patient ist individuell und die Reaktionen auf die Ohrakupunktur ebenfalls. Ohrakupunktur kann als Gespräch mit dem vegetativen Nervensystem des Patienten verstanden werden.

  • Warum wirken manche Punkte nicht so, wie sie sollten?
  • Was mache ich mit (scheinbar) 'Therapieresistenten' Patienten?
  • Komplexe Patienten und komplexe Behandlung
  • Wenn sich der Ohrbefund und die Aussagen des Patienten widersprechen

"Nach 25 Jahren unterschiedlichster Arbeit mit der Ohrakupunktur behaupte ich, dass fast alle Ausrichtungen, Haltungen und Formen des Körpers über Ohr Akupunktur verändert werden können. Voraussetzung dafür ist das genaue Lauschen auf die Antwort des Körpers auf die gesetzte Nadel." sagt der Begründer der Balancierten Ohrakupunktur Jan Seeber und begleitet alle Teilnehmer diese vertiefende Aufbauausbildung persönlich.

Das Gespräch mit dem vegetativen Nervensystem des Patienten hat ein Ziel: Die eigene Regulationsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen. Jeder Patient ist dabei individuell und die Reaktionen auf die Ohrakupunktur ebenfalls. Hier geht es um die Essenz der Balancierten Ohrakupunktur - und um Ihre Leichtigkeit und Freude beim Therapieren. 

Hinweis für Teilnehmer des G1 vor August 2019: Das Konzept des G2 wurde überarbeitet und Teile des G2 (die besonderen Bezug nehmen auf G1) sind jetzt in den Ohrakupunktur-Booster (G1b) verschoben.

Voraussetzung

  • Besuch des Basis-Seminar Balancierte Ohrakupunktur (G1) und des Ohrakupunktur-Booster (G1b). Das G2-Seminar baut auf den Inhalten der Basis-Ausbildung Balancierte Ohrakupunktur auf. Sie müssen das Konzept verstanden, sowie selbständig für verschiedene Krankheitsbilder bei Ihren Patienten umgesetzt haben. (Unterschied G1b und G2: Im G1b werden verschiedene Aspekte des Basis-Seminars vertieft und geklärt. Im G2 geht es um den Prozess des Patienten mit Ohrakupunktur!)
  • Praktische Erfahrung mit dem Konzept der Balancierten Ohrakupunktur bei verschiedenen Erkrankungen. Wichtig ist Ihre Erfahrung mit unterschiedlichen Reaktion des Patienten auf Ohrakupunktur. Mindestens 80 Ohr-Akupunkturen an mindestens 15 verschiedenen Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen sind empfehlenswert.

Termine Psycho-Somatik - der Prozess in der Ohrakupunktur (G2)

2020/2021: Köln | Nürnberg | Oldenburg

freie Plätze

nur noch wenige Plätze frei

Bitte rufen Sie an, nur noch Einzelplätze verfügbar!

Seminar ausgebucht, bitte rufen Sie an, um sich auf die Warteliste setzen zu lassen!

JS Dozent: Jan Seeber

Hier finden Sie die Informationen zu unseren Kurspreisen und weitere Kurstermine.

Stimmen zum Kurs Psycho-Somatik & dem Prozess der Ohrakupunktur (mehr finden Sie hier)

Theorie und praktische Übungen haben mir sehr gut gefallen und alle Fragen wurden beantwortet. Sehr gelungenes Seminar, klar und effizient.

Anita E. im April 2019

Sehr gut, sehr interessant, deutlich erweiternd. Das Zeit lassen, Beobachten und die Intuition mit Hineinnehmen - ohne die Theorie ausser acht zu lassen! Toll

Ilka H. im April 2019

Entspannte Stimmung und konzentriertes Arbeiten, es gab viel Zeit für Fragen und Klärung eigener Unklarheiten und Eigenerfahrungen in der Ohrakupunktur. Wertvoller Austausch und Vertiefung.

Georgina C. im Oktober 2018

Echte Vertiefung von G1, nicht einfach nur Wiederholung. Erweiterung meiner Kompetenz bei chron. Zuständen und Hinterfragen meiner 'Nadel-Routine'. Angenehme Arbeitsatmosphäre, theoretische Fundierung und Selbstreflektion. Mir mir hat die Interdisziplinarität der Teilnehmer gut gefallen.

Susanne B. im August 2018

Sehr angenehme, inspirierende und ermutigende Lernatmosphäre, geht gut als Kurzurlaub mit Input durch.

Ello Maria S. im Juni 2018