Yase-Institut

Akupunkturpunkte im Ohr

Sie finden hier eine Übersicht über die Akupunkturpunkte am Ohr und eine Karte mit den Ohrakupunktur-Zonen.

4.9
(29)

Es gibt viele Karten der Ohrakupunktur. Die chinesiche Akupunktur am Ohr und die französische Schule der Ohrakupunktur (auch Aurikulotherapie oder Aurikulomedizin genannt) projizieren teilweise sehr unterschiedlich am Ohr.

Ich möchte Ihnen hier die Lage der Akupunkturpunkte am Ohr vorstellen – und meine Interpretation dieser Lokalisation. Denn die Balancierte Ohrakupunktur betrachtet das Ohr aufgrund ihrer Erfahrung etwas anders, als die ‚klassische‘ Lehre der Ohrakupunktur.

Insbesondere betrachte ich Zonen am Ohr – innerhalb derer der individuelle Punkt einer individuellen Patient*in zu finden ist!

Viele bekannte Punkte lassen sich aufgrund ihrer Indikation oder Zuordnung zu einer einzigen Zone zusammenfassen. Das erleichtert das Verständnis und dieOrientierung am Ohr. So können z.B. die Punkte Essverlangen, Magen, nervöser Angstpunkt 2 und der Bereich des Nullpunktes als Teile der Magenzone betrachtetwerden.

So ergibt sich eine Zone zusammen gehöriger Punkte, und nicht eine Sammlung verschiedener einzelner Ohrakupunktur-Punkte, die am Ohr selber aufgrund der individu­ellen Anatomie doch nicht differenziert werden können.

Punktetafel Balancierte Ohrakupunktur
Zonen sind die Grundlage der Akupunktur-Punkte am Ohr
Der Embryo im Ohr (Schemazeichung)

Der Homunculus und der Embryo in der Ohrakupunktur

Das Embryo-Bild ist das bekannteste Bild der Ohrakupunktur. Er wurde von Paul Nogier 1956 entwickelt. Es ist ein schönes Bild, welches gut verständlich ist – und man kann es sich leicht merken. Wenn Sie sich aber die Verteilung der Organ-Abbildung des Menschen am Ohr genau ansehen (blaue Einzeichnungen), dann bemerken Sie, dass der Embryo nicht vollständig passt. Es handelt sich eher um eine verzerrte Darstellung eines Embryos – einen Homonculus.
Zonen der Organabbildung am Ohr

Daher verwendet die Balancierte Ohrakupunktur Leitlinien am Ohr – um die Punktezonen zu bestimmen. Innerhalb dieser Punktezonen am Ohr befindet sich der ‚echte‘ individuelle Punkt. Es ist ein bisschen wie beim Blut abnehmen: ‚Irgendwo‘ in der Ellenbeuge ist die beste Stelle, um Blut abzunehmen – und die liegt bei jedem Menschen etwas anders – aber immer in der Ellenbeuge.

Wo finde ich die Organe in der Ohrakupunktur?

Die inneren Organe befinden sich alle auf dem Boden der Concha. Der Brustkorb mit Herz und Lunge befindet sich in der Concha inferior (s.u. mittlerer roter Kreis auf der Ohrzeichnung mit den Orientierungs-Linien).

Der Unterleib mit Blase, Enddarm, Uterus und Prostata in der Concha superior (verdeckt unter aufsteigender Helix und Crus inferior – lila Kreis). Der längliche lila Bereich ist das Retroperitoneum mit Niere und Harnleiter.

Der Magen liegt im Bereich der Helixwurzel (der blaue längliche Bereich ist der Mittelbauch mit Magen und Leber). Der gesamte Verdauungstrackt schwingt sich um die Helixwurzel herum – und beginnt mit Mund/Schlund (die Speiseröhre befindet sich ‚hinter Herz und Lunge‘) und mündet in den Magen. Von dort geht es dann weiter mit Dünn- und Dickdarm bis zum Enddarmbereich im Unterleib (lila Kreis).

Anatomie des Ohres
Orientierungslinien in der Ohrakupunktur

Wo finde ich Arme & Beine in der Ohrakupunktur?

Die Extremitäten befinden sich alle in der Scapha (das ist der Bereich zwischen Anthelix und Helix). Die untere Extremität bildet sich in der Fossa Triangularis ab (das Leitlinien-Dreieck umfasst Becken, Bein und Fuß). Die obere Extremität im Bereich der Muskulatur (wie die Embryo-Abbildung am Ohr) ist leicht nachzuvollziehen. Sie entspricht ziemlich genau dem Embryo am Ohr.

Wo befindet sich der Kopf in der Ohrakupunktur?

Der Kopf bildet sich in der Akupunktur am Ohr am Ohrläppchen ab, dem Lobulus (roter unterer Kreis). Die schwarze Linie (postantitragale Furche) stellt die Grenze zwischen Kopf und Körper (C0/C1-Übergang) dar. Hier repräsentiert sich das Nacken-Rezeptorfeld (daher ist Polster immer der erste Punkt in der Wellness-Akupunktur am Ohr). In diesem Bereich finden sich auch weitere wichtige Punkte (Jérôme (29b) und Punkt der Begierde (29c) – gemeinsam mit Polster (29) bilden sie die postantitragale Furche (29er-Linie).

Wie kommt der Embryo ins Ohr?

Um das ganze einfach und klar verstehen zu können, finden Sie hier einen Ausschnitt aus dem kostenlosen Schnupperkurs Ohrakupunktur. Es geht um die einfache Orientierung am Ohr – oder genauer gesagt: Die Abbildung des Embryos in der Ohrmuschel. Viel Spaß wünsche ich Ihnen.

Was sind die wichtigsten Schmerzpunkte in der Ohrakupunktur?

Es werden viele Schmerzpunkte am Ohr beschrieben (Shen Men, Thalamus, Novalginpunkt, Prostaglandin 1 & 2 – und viele andere mehr). Nach meiner Ansicht ist Ohrakupunktur allerdings ein neurologisch funktionelles Therapieverfahren – und Schmerz ist ein Symptom. Aus meiner Sicht gibt es keinen Schmerzpunkt, der Schmerz an sich lindert. Sondern die Ohrakupunktur gibt einen Impuls an das ZNS (zentrale Nervensystem), um die eigene Regulation zu regulieren. Damit kann jeder Punkt am Ohr ein Schmerzpunkt sein (!) – und die Akupunktur aller Nadeln gemeinsam vermittelt diesen Effekt. Dafür benötigt die Ohrakupunkteur*in (neben dem Wissen um Punktlokalisation) die Fähigkeit, aktive Ohrpunkte sicher zu erkennen – und ein Vorgehen, um die Nadeln optimal zu setzen.

Wo liegen die regulativen Punkte am Ohr in der Akupunktur?

In den 30 Jahren Erfahrung mit Balancierter Ohrakupunktur haben sich einige Zonen heraus kristallisiert, die besonders wichtig für eine gelungene Ohrakupunktur sind. Dazu gehören neurologische Punkte (also Punkte in den Abbildungsgebieten Hirnstamm, Mittelhirn und limbisches System), hormonelle Punkte (Hypophyse und Ovarielle Zone), sowie faszial-ossäre übergeordnete Punkte (z.B. Polster und Vegetativum 1). Auch Shen-Men – der berühmteste Punkt am Ohr – gehört nach meinem Verständnis zu den faszial-ossären Punkten. Diese Punkte befinden sich in den zugehörigen Abbildungs-Regionen am Ohr: Hirnzonen auf der Innenseite des Antitragus, Limbisches System auf dem Lobulus, die Hypophyse in der Incisura Intertragica und die ovarielle Zone in der Fossa Triangularis. Die fascial-ossären Punkte verteilen sich entsprechend ihrer Natur an verschiedenen Stellen am Ohr.

Wichtige Ohrakupunkturpunkte aus dem Musterkursbuch Akupunktur der Bundesärztekammer

Welche Punkte werden in der ärztlichen Akupunktur-Ausbildung gefordert? Das neue Musterkursbuch Akupunktur der Bundesärztekammer von 2020 führt in Modul V folgende ‚Topographische Lage charakteristischer Punkte/Korrespondenzpunkte‚ auf (im Text fett hervorgehoben):

Wo ist das Auge am Ohr?

Der Korrespondenzpunkte Auge (in der alten chinesischen Nomenklatur: 8) befindet sich in der Mitte des Ohrläppchens. Früher ‚der Punkt‘ für einen Ohrring. In der Nähe befinden sich die Punkte: Stirn (33), Hinterhaupt (29), Sonne (35), Oberkiefer/Unterkiefer, MundGaumen. Alle diese Punkte repräsentieren sich innerhalb des roten unteren Kreises (s. Orientierungslinie in der Grafik). Nur die innere Nase befindet sich am Ohr nicht dort (wo sie ja eigentlich zu vermuten wäre) – sondern sie befindet sich im Bereich des Tragus (=Hypophysen-Abbildung s.u.).

Was sind wichtige charakteristische Punkte am Ohr?

Als Charakteristische Punkte werden im Musterkursbuch die Punkte ShenMen (55), Thalamus (26a), Analgesiepunkt, Allergiepunkt, Thymus, Interferon, Vegetativum I und II, Wetterpunkt, Jérôme (29b), Punkt der Begierde (29c), psychotrope Punkte 14, OmegaHauptpunkt, sowie der Nullpunkt (82) aufgeführt. Auf fast alle diese Punkte gehe ich unter Schmerz- & Regulationspunkte ein.

Wo befindet sich der gynäkologische Raum am Ohr?

Es werden zwar Uterus und Ovar als Punkte im Musterkursbuch Akupunktur aufgeführt, jedoch ist kaum ein Bereich in der Ohrakupunktur so unklar, wie der gynäkologische (untere) Bereich. Verschiedene Schulen haben hier sehr unterschiedliche Projektionen am Ohr. Der gynäkologische Bereich befindet sich in meiner praktischen Erfahrung (gemeinsam mit der Beckenboden-Muskulatur) im Bereich der Fossa Triangularis. Er überlappt sich mit der Zone der unteren Extremität. Mit anderen Worten: Bein/Fußbeschwerden und Menstruationsbeschwerden bilden sich am Ohr im gleichen Bereich ab. Hier beginnt die Ohrakupunktur und die Interpretation von Ohrbefunden richtig spannend zu werden (daher ist das Lehrbuch Ohrakupunktur und Gynäkologie sehr viel dicker als das Lehrbuch Ohrakupunktur für Orthopädische Erkrankungen).

Wo ist die ‚Innere Nase‘ am Ohr in der Ohrakupunktur – ein Erklärungsmodell

Die innere Nase taucht immer wieder in Lehrbüchern auf – sie befindet sich auf der Unterseite des Tragus – und ihre Indikation ist: ‚Allergische Rhinitis‘ (Heuschnupfen). Da sie bei allergischer (!) Rhinitis gute Dienste tut, wurde die (innere) Nase dorthin projiziert. Aber der Logik des Embryos oder Homonculus nach müsste sie eigentlich im Kopfbereich (also am Ohrläppchen in der Nähe von Punkt Sonne, Stirn und Oberkiefer) zu finden sein.

Wie kommt sie also an eine ganz andere Stelle des Ohres? Die Erklärung ist aus meiner Betrachtung des Ohres folgendermaßen: Der Tragus repräsentiert einen Teil der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), genauer gesagt: den hypophysären (hormonellen) Steuerungsbereich für die Nebennieren. Die Nebennieren wiederum sind u.a. für die Immunantwort des Körpers verantwortlich – also auch für die Allergie. Und allergische Rhinitis (Heuschnupfen) ist eine Allergie, die sich in der ‚Nase zeigt‘.

Es ist also eine richtige Beobachtung (Nadeln dieser Zone am Antitragus hilft bei Heuschnupfen) – aber eine falsche Interpretation: Es handelt sich nicht um einen ‚Nasen-Punkt‘, sondern um einen ‚Immunsystem-beeinflussenden-Punkt‘. In der Balancierten Ohrakupunktur wurde diese Zone daher auch lange Zeit ‚Cortison-Zone‘ genannt. Nadeln in diesem Bereich hatten oft einen ‚Cortison-Effekt‘ auf den Körper (z.B. Abschwellend bei Impingement in der Schulter). Diese Wirkung beschränkte sich also nicht nur auf Heuschnupfen, sondern funktioniert z.B. auch bei Rheuma und bei entzündlich bedingten Gewebeveränderungen (Schwellungen) – so meine Erfahrung der letzten 20 Jahre.

Der ‚Punkt innere Nase‘ ist also wichtig in der Ohrakupunktur – aber nicht als Nase, sondern als immunmodulierende Zone. Aus solchen und ähnlichen Beobachtungen heraus werden in der Balancierten Ohrakupunktur mittlerweile einige Punkte anders interpretiert als in der ‚offiziellen‘ Ohrakupunktur (das betrifft auch manche anderen Aspekte der Ohrakupunktur).

Am Tragus liegen übrigens auch die Punkte Tragusgipfel (13) und Interferon. Für diese Punkte sind diese (abschwellenden und antientzündlichen) Wirkungen auch beschrieben. Aus meiner Sicht sind dies aber nicht drei unterschiedliche definierte Punkte am Ohr – sondern eine Zone (Traguskante), die alle diese Punkte umfasst. Die Traguskante hat die Funktion Nebennieren-modulation und die Repräsentation Hypophyse.

Ich freue mich, wenn Sie meiner Argumentation folgen können – und wenn Sie ähnliche oder auch andere Erfahrungen in Ihrer Ohrakupunktur gemacht haben, freue ich mich auf einen Austausch mit Ihnen.

Bitte beurteilen Sie diesen Beitrag. Anonym und Einfach. Danke.

Wie hilfreich ist dieser Artikel für Sie?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 29

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?